top of page
  • Autorenbildpeterssan

Handy lost


So etwas kann auch nur mir passieren: ausgerechnet auf der re:publica verliere ich mein Handy - das wäre im normalen Alltag schon schlimm, aber auf der größten Digital Messe in Deutschland, wo sich alle auch noch digital miteinander austauschen, fühlt es sich wie eine Katastrophe an. Was war passiert? Ich hatte am Abend einen Roller gemietet, und als ich die Miete mit dem Handy wieder abschließen wollte, war das Handy nicht mehr da. Offensichtlich ist es mir aus der Tasche gefallen! Wahrscheinlich liegt es jetzt irgendwo unter einem Auto und ist total Schrott. Auf jeden Fall konnte man es mit der „Suche mein iPhone“ Funktion nicht mehr finden und wenn man anrief, ging sofort die Mailbox an. Ein netter Taxifahrer hat mit mir die ganze Strecke noch mal abgesucht. Aber nix.

E-Mails mit dem E-Book-Reader In der Nacht kam mir dann die Idee, dass ich mit meinem tholino E-Book Reader wenigstens eine E-Mail schreiben kann, an die Freundin, mit der ich ausgemacht hatte, mich noch mal zu melden, wenn ich zu Hause angekommen bin. Zum Glück hatte das Hotel WLAN.

Am nächsten Morgen habe ich mir ein Tablett besorgt, aber ich hab nicht dran gedacht, dass ich bei fast allen Apps eine Zwei-Wege-Identifizierung eingeführt hatte. Kein Facebook - kein Instagram -kein PayPal - kein Twitter- kein GMail-Konto. Social Media Detox

So langsam wuchsen meine Entzugserscheinungen und auch das Gefühl, total isoliert zu sein. Zum Glück konnte ich auf der Messe einige liebe Kolleginnen wieder finden, und immerhin noch meinen Sohn anrufen, um ihm zu sagen, dass ich eigentlich nicht zu erreichen bin. Ich glaub, ich hab ungefähr 4-5 Stunden gebraucht, bis ich mich dran gewöhnt hatte, und dann wurde es langsam besser. Aber es hat sich schon etwas sehr verrücktes, einen erzwungenen Social Media Detox ausgerechnet dort in Berlin auf dieser Messe zu machen.

Dort macht man alles mit einem Second Screen in der Hand. Plötzlich heißt es, einfach nur zuzuhören. Kein schnelles Foto, keine Story, keine Chats. Krass.

Ich weiß, dass einige von euch jetzt denken, ja, das tut der Sandra auch mal ganz gut. Und ja, das ist wahrscheinlich auch so. Ich hab’s auf jeden Fall überlebt. Und mich nach den ersten hektischen Versuchen, irgendwie digital wieder anzudocken, so einigermaßen in mein Schicksal gefügt. Als dann plötzlich, meine Apple Watch brummte, und ich eine iMessage auf der Uhr empfangen habe, musste ich fast schon lachen. Das geht übrigens nur, wenn man in einem offenen WLAN ist, man also keine AGBs mehr abklicken muss.

Ich bin jetzt wieder zu Hause, habe mein altes iPhone 8 wieder aktiviert, bin zurück in der digitalen Welt! Freue mich über eure Nachrichten, die ich dir jetzt alle wieder lesen kann! (Von meinem iPhone gesendet)


106 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

On the road again

2 comentários


info
08 de jun. de 2023

Oh je… Das ist ja wirklich ganz blöder Mist. War Dein tolles Handy denn versichert?

Curtir
Sandra Peters
Sandra Peters
09 de jun. de 2023
Respondendo a

Nein, leider nicht, und die Frage, ob ich jetzt auf ein 14ner aufrüste, hab ich noch nicht entschieden. Solange muss mein altes 8ter herhalten:-)

Curtir
bottom of page