top of page
  • Autorenbildpeterssan

Ostern in the south of France

Warum nach Paris oder Barcelona? Ich war heute in Bézier unterwegs und fand es wunderschön! Schmale verwinkelte Gassen, nette Restaurant und eine tolle Kathedrale.

Na, gut, es gibt nicht ganz so schicke Läden und auch die Museen sind übersichtlich.

Aber es ist auch deutlich stressfreier.

Die Kathedrale ist von außen und innen sehr beeindruckend. Direkt daneben gibt es ein Hotel, dass früher mal ein Gefängnis war. Als ich in den Bistro nebenan zur Toilette ging, war es fast ein bisschen gruselig. Leider war es heute etwas diesig, aber ich glaube man hat von hier aus einen sehr guten Ausblick auf das Langdouc.

An Béziers vorbei führt der Canal du Midi ans Meer, bis nach Sète. Auch dieses Städtchen kann ich euch ans Herz legen. Auch wenn beide Male als ich dort war, sehr viele Leute unterwegs waren.


Dieses Mal wurde ein Marine Festival mit großen historischen Piratenschiffen und einigen „Piraten“ veranstaltet. Deshalb war ich sehr happy einen Parkplatz in der Tiefgarage direkt am Kanal bekommen zu haben. Viele Geschäfte, Boutiquen, Patisserien und Cafes findet man dort. Natürlich ist es da auch etwas trubelig.

Ich hatte den Tipp bekommen, ein kleines Bistro etwas außerhalb zu testen. Unterhalb des Théâtre de la Mer kann man köstliche Crevettes essen und dabei aufs Meer schauen. So geht Urlaub!


Apropos Meer… viele Strände hier in der Ecke sind ziemlich zu betoniert. Liegen direkt an einer Straße und bedienen den Massentourismus. Jetzt, außerhalb der Saison, flanieren am Valras Plage die Einheimischen.

Was auch einen gewissen Charme hat.

Aber ich verrate euch den Geheimtipp! Ein wunderschönes wildes Stück Strand, wo sogar Hunde erlaubt sind: Plage Les Cabanes de Fleury. Traumhaft!


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

On the road again

Comments


bottom of page